Disseminierte Intravasale Coagulopathie


Die disseminierte intravasale Koagulopathie (DIC = disseminated intravascular Coagulopathy) oder Verbrauchskoagulopathie ist ein komplexes akutes Krankheitsbild, das durch eine im gesamten Körper gleichzeitig stattfindende Gerinnungsstörung mit parallelem Auftreten von Thrombosen (Blutgerinnseln) und Hämorrhagien (Blutungen) durch den plötzlichen Verbrauch von Gerinnungsfaktoren gekennzeichnet ist. Die DIC kann durch eine Vielzahl von Situationen wie chirurgischen Eingriffen, septischen Schock, Schlangenbissen, Lebererkrankungen und durch Schwangerschaftskomplikationen ausgelöst werden. Bei der DIC werden Gerinnungsfaktoren aktiviert und verbraucht. Dies führt zu zahlreichen Blutgerinnseln und zusätzlich zu einer erhöhten Blutungsneigung.

Letzte Aktualisierung am 15.10.2007